ÜZ

Stromverrechnung - Jahresabrechnung

von Lisa Ullrich und Laura Schneider

 

Besinnliche Vorweihnachtszeit? Bei uns nicht! In unserer Abteilung Stromverrechnung werden die Jahresendrechnungen für über 55.000 Kunden erstellt. Örtliche Ableser erfassen Anfang Dezember die Zählerstände der Kunden. Fehlende Zählerstände sind telefonisch einzuholen. Ist das nicht möglich, müssen die Stände mit Vergleichswerten geschätzt werden.

Die Zählerstände werden in das so genannte „Schleupen-System“ übertragen. Eine dann erstellte Abweichungsliste, in der ein Mehr- oder Minderverbrauch von 50 % im Vergleich zum Vorjahr festgestellt wird, ist unsere erste Kontrollliste. Es muss vor Rechnungserstellung geklärt werden, woher die einzelnen Abweichungen kommen.

In einer weiteren Liste befinden sich alle Zähler, bei denen kein Zählerstand abgelesen werden konnte. Sind alle Listen bearbeitet, wird der Zählerstand von der Ablesung Anfang Dezember bis zum 31.12. aufgrund des Jahresverbrauches hochgerechnet. Der nun ermittelte und geprüfte Verbrauch ist die Basis für die Jahresrechnung. Wer mal richtig hohe Berge von Papier sehen will, der muss Mitte Januar in unsere Abteilung kommen. Da geht es rund.

Und dennoch ist unsere Arbeit zur Jahresendrechnung nicht getan. Viele Kunden haben Fragen zu Ihrer erhaltenen Stromrechnung. Da stehen unsere Telefone nicht mehr still, aber dafür sind wir ja da.

Zurück zur Übersicht