ÜZ

Was ist ein Umspannwerk?

von Felix Letsch

 

Die ÜZ investiert 4,4 Millionen € in ein neues Umspannwerk in Heidenfeld und ich war dabei! Ich werde als Elektroniker für Automatisierungstechnik bei der ÜZ ausgebildet und wurde unter anderem beim Bau des neuen Umspannwerkes in Heidenfeld eingesetzt.
 
Umspannwerke dienen der Verbindung zweier unterschiedlicher Spannungsebenen, wie beispielsweise regionaler Transportnetze (110 kV) oder überörtlicher Verteilernetze (20 kV). Die optimale Spannungsebene wird nach der zu übertragenden Leistung und Entfernung gewählt. Die eigentliche Aufgabe solcher Anlagen besteht in einer möglichst verlustarmen Übertragung zwischen dem Kraftwerk und dem jeweiligen Verbraucher. Neuerdings speist die ÜZ aber auch den z.B. durch Fotovoltaik erzeugten und in der Region nicht benötigten Strom in das vorgelagerte Netz zurück.
 
Das hört sich harmlos an. Dahinter steckt aber jede Menge Technik, Sicherheit und hohe Investitionen.
 
Am Rande habe ich mitbekommen, dass bei großen Bauprojekten die Aufträge an Dienstleister in der Region vergeben werden. Diese gute Zusammenarbeit ermöglichte es uns, das Umspannwerk Heidenfeld in weniger als 10 Monaten Bauzeit – üblich sind 15-20 Monate - zu errichten. Ich bin stolz, meinen Teil dazu beigetragen zu haben und habe jede Menge dabei gelernt.

Zurück zur Übersicht