ÜZ

Großes Interesse

07.10.2016

Zu einem vollen Erfolg wurde der „Tag der offenen Tür“ bei der ÜZ Lülsfeld. Etwa 2000 Besucher nahmen die Gelegenheit war, sich bei ihrem regionalen Energieversorger zu informieren. Bereits am Tag zuvor waren schon die Mitglieder der Genossenschaft und Geschäftspartner des Unternehmens in der gleichen Anzahl in die Firma geströmt.

Begeistert reagierten der Vorstandsvorsitzende Elmar Henke und der Geschäftsführende Vorstand Gerd Bock auf das Interesse der Besucher. Elmar Henke sagte: „Es ist eine gute Resonanz, der Parkplatz ist voll und wir sind als der smarte Stromversorger Unterfrankens in der Gesellschaft anerkannt.“

Von einem vollen Haus sprach Gerd Bock und ergänzte: „Die Leute haben gestaunt, wie vielfältig unser Geschäft ist. Wir liefern nicht nur Strom, sondern sind auch im Wärmesektor breit aufgestellt. Glasfaserverlegung und -verbindung, Energieeinsparung und moderne LED-Technik haben wir ebenfalls im Programm.“

Näher ging Elmar Henke auf die Funktion der Genossen ein: „Aus den Ideen der Bürger ist die ÜZ entstanden, die Mitglieder sind Besitzer, sie haben Repräsentanz und können mitentscheiden. Alles, was hier produziert wird, bleibt in der Region. Es gibt bei uns keine großen Tantiemen oder große Gehälter, sondern Investitionen.“

Henke ging auch auf die Entwicklung durch den veränderten Energiemarkt ein. Die ÜZ sei breit aufgestellt, auch durch Windkraftparks oder Solaranlagen, und böte den Kunden viele Energiedienstleistungen an.

Gerd Bock ergänzte: „Groß haben wir aktuell in die Elektromobilität in Form von Ladestationen investiert, damit künftig Schweinfurt, Würzburg und Bamberg von den Pendlern mit Elektroautos leicht erreicht werden können.“

Die Besucher konnten sich ein deutliches Bild von den verschiedenen Tätigkeiten, Abteilungen und der Zusammenarbeit mit anderen Firmen machen. So gab es Modelle für Verlegung von Stromleitungen unter der Erde und begreifbare Darstellungen der Freileitungstechnik mit Seilzügen und neuen Masten. Stromabrechnung wurde anhand von persönlichen Zählerständen leicht gemacht. Ein Fuhrpark mit Elektroautos und Probefahren zum Beispiel mit dem BMW 13 war ebenso im Angebot wie Vorträge über das Kontrollzentrum, über Heizen und Kühlen.

Dazu die neue Ausbildungswerkstatt, die einzelnen Stände der Fremdfirmen, die Verpflegungsstationen, die Informationspunkte, die blitzenden Kabelmesswagen oder die Hubsteigerfahrten in 34 Meter Höhe kamen bei den Besuchern sehr gut an. Für die Kinder standen Eisenbahnfahrten, Torwandschießen oder Korbwerfen auf dem Programm, die Jugendlichen oder Erwachsenen durften sich auf dem Segway-Parcours austoben.

Die Vereine von Lülsfeld und Schallfeld hatten einen Teil der Verpflegungsstände übernommen, weil die etwa 120 Mitarbeiter der ÜZ nicht reichten, alle Stationen an beiden Tagen abzudecken. Im Einsatz waren auch die Feuerwehren beider Ortsteile. Sie kümmerten sich um die Sperrung von Straßen und die Parkplatzeinweisung.

 

in unserer Bildergalerie erhalten Sie ein paar Eindrücke von diesem Tag:

    

 

Zu den News